Birkenkopf-Andachten in Stuttgart



Birkenkopf am Sonntagmorgen


1953 gab es erstmals die Sonntagmorgen-Andachten auf dem Birkenkopf. Damals begann die geistliche Geschichte des Berges: Pfarrer Hilmar Schieber von der Paul-Gerhard-Gemeinde errichtete im Frühjahr 1953 mit seiner Jungschar auf der noch unfertigen Kuppe - 40 Meter höher als ohne die Trümmer - ein provisorisches Holzkreuz. Dort feierte er an Ostern 1953 eine erste Morgenandacht. Seit 1954 gab es zunächst monatliche Andachten in 500 Metern Höhe. Nach und nach beteiligten sich alle Stuttgarter Gemeinden daran und irgendwann konnte man zum wöchentlichen Rhythmus übergehen.
Aktuell
Trotz Covid-19:
Seit Pfingsten 2020
gibt es wieder Andachten auf dem Berg der Berge.
Tipps

Vorher den Wetterbericht befragen
Und:
Eine Unterlage zum Draufsetzen mitnehmen.