Birkenkopf am Sonntagmorgen

1953
gab es erstmals die Sonntagmorgen-Andachten auf dem Birkenkopf.
Damals begann die geistliche Geschichte des Berges: Pfarrer Hilmar Schieber von der Paul-Gerhard-Gemeinde errichtete im Frühjahr 1953 mit seiner Jungschar auf der noch unfertigen Kuppe  - 40 Meter höher als ohne die Trümmer - ein provisorisches Holzkreuz. Dort feierte er an Ostern 1953 eine erste Morgenandacht.
Seit 1954 gab es zunächst monatliche Andachten in 500 Metern Höhe. Nach und nach beteiligten sich alle Stuttgarter Gemeinden daran und irgendwann konnte man zum wöchentlichen Rhythmus übergehen.



Hier sieht man den Birkenkopf Ende der Vierziger des vergangenen Jahrhunderts auf dem
Höhenzug oberhalb des Westbahnhofs in Stuttgart-West wachsen.

Und nunmehr schon seit Jahrzehnten auf dem geistlichen Schuttberg: Jedes Jahr ab Ostern Andacht. Bis zum Ende der Sommerferien im September.

Immer um 8.00 Uhr morgens.

Bei jeden Wetter. Ist es zu schlimm, findet der Gottesdienst in der Schutzhütte unterhalb des Gipfels statt. Virtueller Rundblick gefällig? HIER zu finden.

Aktuelles seit 2015 bei Facebook unter der Adresse


www.facebook.com/birkenkopf

Auf geht's!



Wie komme ich da hin?

Am Besten mit dem Fahrrad oder dem Auto.

Radelzeit ab Botnang 20 Minuten bei gemütlichem Tempo.
Auto:
Parken an der Kreuzung Rotenwald/Geißeichstraße, Stuttgart. Danach noch 15 Minuten bergan zum Kreuz ganz oben.

Und öffenlich? Schwierig:
06:33 Uhr ab Stuttgart Hauptbahnhof (tief) Gleis 101 mit S-Bahn S5 Richtung Schwabstraße
06:36 Uhr an Feuersee Gleis 1
06:42 Uhr ab Feuersee mit Bus 92 (Richtung Heslach Vogelrain)
06:52 Uhr an Birkenkopf - bleibt noch reichlich Zeit für ein wenig Herumschauen und Denken.

Das Ganze eine Stunde später, also ab 07:33, ginge auch - könnte aber bei Störungen knapp werden.

Das ist die Lage von oben:


Größere Kartenansicht

Brauchen Sie einen Regenschirm?





Lust auf noch mehr Kirche draußen? Dann klicken Sie HIER.




Besucherzähler Für Homepage